RSS
 

Archive for the ‘Spirituosen’ Category

Indian Gin

04 Jun

Liebe Drinkology Kunden,

im Monat Juni möchten wir Sie gerne mit auf eine kleine Reise nach Südasien nehmen.Genauer gesagt geht diese nach Indien.
Hier ist ein ganz besonderer Gin entstanden. Gin und Indien fragt sich jetzt wohl der ein oder andere ?! Aber so abwegig ist der Zusammenhang zwischen der Kultspirituose aus England und dem Südasiatischen Land gar nicht. Denn das Nationalgetränk der Engländer, nämlich der Gin and Tonic kommt ursprünglich aus dem British Empire. Damals tranken die Kolonialherren das sehr bittere Indian Tonic zum Schutz vor Malaria. Um diesen sehr bitteren Geschmack etwas zu mildern, mischen diese einfach etwas von ihrem Gin in das Wasser, mit dem sie natürlich aus der Heimat versorgt wurden. Das sehr chininhaltige Wasser und der Gin galten damals, nicht unbedingt als Allheilmittel, aber zumindest als Medizinisches Mittel. Gin wurde ja bereits im 17. Jahrhundert in den Niederlanden vom Arzt Franz de le Boe entwickelt, als dieser eine Medizin gegen Magen- sowie Nierenschmerzen suchte. Im laufe der Zeit entwickelten sich so immer mehr Tonic’s mit weniger Chiningehalt, dafür mit mehr Zucker und unter anderem mit Zugabe von Zitrone. Read the rest of this entry »

 
 

Älteste jamaikanische Rum Produktion

09 Mai

Jamaica Rum
Die Geschichte des jamaikanischen Rums muss man wohl vorziehen bis zu den Handelsfeldzügen des Christoph Kolumbus. Bis dato war Zuckerrohr nämlich ausschließlich in Asien bekannt. Kolumbus brachte das Zuckerrohr in die Karibik wo es nun kultiviert wurde und dank des hervorragenden Klimas absolut prächtig wuchs.
Zu Beginn der Zuckerproduktion konzentrierte man sich auch ausschließlich auf diese, fragte sich aber auch schnell, ob man nicht auch etwas aus dem anfallenden Abfallprodukt, der Melasse, herstellen konnte. Einige Händler begannen, mit dieser zu experimentieren und versuchten es mit der ihnen bekannten Destilliertechik Taifa ein Destillat herzustellen. Es gelang ihnen, eine sehr hochprozentige Substanz zu destillieren, welche aber mit dem Rum den wir heute kennen, absolut nichts zu tun hatte. Es war ein scharfer, höllischer Schnaps. Es war sehr stark, hatte einen üblen Geruch und einen bitteren Geschmack. Read the rest of this entry »

 
 

Gin & Jonnie Gastro Gin

03 Mrz

Viele denken bei Gin wohl zu erst an England. Aber auch andere Länder haben mittlerweile bewiesen, dass sie etwas von ihrem Handwerk verstehen und haben tolle Gin’s in die Regale der Märkte gebracht.
Auch die Niederländer verstehen viel von Gin, haben sie doch quasi den Gin bereits in Form von Genever ins Leben gerufen.

Das Unternehmen selbst, welches für den Gin & Jonnie Gastro Gin verantwortlich ist, Onder de Boompjes, versteht auch eindeutig sehr viel von diesem Handwerk, gibt es dieses doch schon bereits seit Mitte des 17. Jahrhunderts! Da ist es nicht verwunderlich, dass bei der Entwicklung so ein ausdrucksstarker Gin entsteht.
Mit verantwortlich für den Gin & Jonnie Gastro Gin ist Jonnie Boer der Küchenchef im Restaurant de Librije *** ist. Read the rest of this entry »

 
 

The Bitter Truth Olive & Tonic

04 Feb

The Bitter Truth Cocktail Bitters
Getränkekategorien gibt es auf dem Markt ja wohl viele. Da gäbe es Wein, Bier, Limonaden oder Cocktails. Und dann wiederrum gibt es z.B. in der Kategorie Cocktails auch noch viel weitere Unterkategorien wie Fizzes,Toddies oder Sours. Was den ursprünglichen Cocktail an sich jedoch von Zizzes und Co. im wesentlichen unterscheide, ist die Zugabe von Cocktails Bitters, einer Alkoholischen Würzzutat die jedem Cocktail das gewisse Etwas verleiht.
Mit den Jahren und nach der Prohibition gerieten diese jedoch mehr und mehr in Vergessenheit. In den letzten Jahren jedoch und vor allem durch eine deutsche Firma, ‚The Bitter Truth‘ kommen die Cocktail Bitter wieder immer mehr in die Cocktailbars zurück.
Um noch mehr über die Geschichte von Cocktail Bitters und The Bitter Truth zu erfahren, lesen Sie einen unser vergangenen Artikeln:
/the-bitter-truth-bogarts-bitters/ Read the rest of this entry »

 

Demerara Rum – Woods Old Navy Rum

23 Jan

Guyana
Wie viele Rum’s stammt auch der Woods Old Navy Rum aus der Diamond Distillery von einer Karibischen Insel. Dabei hat diese Insel nicht sehr viel mit dem karibischen Flair zu tun, an das so manch einer beim Gedanken an Karibik und Urlaub denkt. Es gibt hier keine eindrucksvollen Korallenstrände und ebenfalls keine Brandung. Guyana ist geprägt von einem Netz von Kanälen und von kaffeebraunen Flüssen.
Guyana liegt an der Ostküste des nördlichen Südamerikas, ist immer unabhängig geblieben und versteht sich so als karibisch, ebenso aber auch sehr ostindisch sowie afrikanisch. Außerdem hat man sich hier den kolonialen Lebensstil beibehalten. Obwohl bereits 1650 entlang der gleichnamigen Flüsse Essequibo, Demerara und Berbice Territorien von den Holländern errichten wurden, wurde Rum dort erst hergestellt, als die Engländer einige Jahrzehnte später die Insel entdeckten. Read the rest of this entry »

 

Tenü – Finnischer Premium Gin

06 Dez

Tenu Gin – Geist des Waldes
Ursprünglich wurde dieser wirklich besondere Gin von einer finnischen Bruderschaft von Mönchen Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt. Sie brachten als Kreuzfahrer das Destillieren von Arabien nach Europa.
Sie hatten Zugang zur fast unberührten finnischen Taiga um dort die außergewöhnlichen Zutaten für ihren Gin zu sammeln, daher wird der Tenü Gin auch mit dem Titel ‚Geist des Waldes‘ beworben. In ihrem Kloster Destillierten sie dann mit viel Leidenschaft und Hingabe die Botanicals zum Tenu Gin. Auch heute noch wird der Gin in der renommierten Valamo Monastery Distillery in Heinävesi, Finnland von einem Experten Team produziert sowie abgefüllt. Neben den besonderen Botanicals  wird ebenfalls reinstes Quellwasser als Grundlage für den Tenü Gin verwendet. Read the rest of this entry »

 

Weihnachtsbäckerei Teil 2 – Whiskystollen

02 Dez

Wie im letzten Blog- Artikel bereits erwähnt, widmen wir uns im Dezember Artikel noch einmal der Kunst des Backens mit Spirituosen. So möchten wir euch ein Rezept für den etwas anderen Stollen näherbringen. Stollen, oh Gott!!! Genau das wird sich jetzt wohl der ein oder andere Denken. So schwer ist das gar nicht und um die ganze Sache zuhause noch etwas zu vereinfachen:
Wir haben uns für Stollenkonfekt entschieden. Wahlweise könnt ihr dieses Rezept aber auch für einen ganzen Stollen nutzen. Dafür Teil ihr dann einfach keine kleinen Stücke ab, sondern formt einen Stollen. Diesen dann entweder frei auf einem Backblech, oder wer hat, natürlich noch besser in einer Stollenform backen. Read the rest of this entry »