RSS
 

Posts Tagged ‘drinkology spirituosen’

Themenreise: Karibik

25 Okt

karibik rumLiebe Drinkology-Kunden,

der zweite Stopp unserer gemeinsamem Weltreise führt uns in bereits bekannte Gefilde: Die Karibik! Hier machten wir vor gut zwei Jahren den ersten Halt unserer mehrwöchigen Themenreise und lernte gemeinsam spannende Rumsorten aus verschiedenen Regionen der Karibik kennen. Mittlerweile hat sich in der Karibik viel getan und immer neue Produkte drängen auf den Markt. Da es nicht immer leicht ist bei den zahlreichen neuen Rums den Überblick zu behalten, haben wir für Sie eine kleine Auswahl der spannendsten Neuerscheinungen der letzten Monate getroffen. Lehnen Sie sich also zurück, denken Sie an Meer, Sonnenschein und einen leckeren tropischen Cocktail!

Zaya Rum 12 Jahre, 0,7 L, 40%
Vor einigen Jahren sorgte der Zacapa 23 Jahre für einen großen Boom an den bekannten Cocktailbars. Jeder wollte diesen süßen und sehr aromastarken Rum genießen und seine Vielfältigkeit in Kombination mit einer Tafel Schokolade oder einer Zigarre erleben.  Seit einiger Zeit bekommt der Zacapa 23 Jahre jedoch ernsthafte Konkurrenz, und zwar von Zaya Rum 12 Jahre! Read the rest of this entry »

 

Barrel Aged Cocktails

06 Sep

Copper Fox Wasmund's Barrel KitFassgelagerte Cocktails, sogenannte Barrel aged Cocktails, sind der neuste Trend in den internationalen Spitzenbars. Dazu werden vorgemixte Cocktails in kleine Holzfässer gefüllt und reifen in diesen für einige Wochen. Während der Lagerzeit  harmonisieren sich die Aromen des Cocktails und er nimmt weitere Geschmacksstoffe aus dem Holz des Fasses auf.

Die Geschichte der Barrel aged Cocktails
Bereits in dem im Jahr 1887 erschienenen Buch „Bartenders Guide“ von Jerry Thomas ist nachzulesen, dass die Bartender im 19. Jahrhundert „Bottled Cocktails“, also Cocktails in Flaschen, verkauften. Die Idee von gelagerten Cocktails ist also kein Phänomen der Neuzeit, geriet allerdings für viele Jahrzehnte in Vergessenheit. Bor wenigen Jahren begann Tony Conigliaro von der 69 Colebrooke Row Bar in London dann damit den alten Trend aufzugreifen und Cocktails in Glasflaschen nachreifen zulassen. Der bekannte amerikanische Bartender Jeffrey Morgenthaler brachte diese Idee schließlich in die USA und begann erstmals damit Fässer für die Lagerung von Cocktails zu verwenden. Morgenthaler experimentierte mit unterschiedlichen Fasstypen, Lagerzeiten und Rezepten und setzte somit die Bewegung der „Barrel aged Cocktails“ in Bewegung. Mittlerweile haben sich die fassgelagerten Cocktails über den ganzen Globus ausgebreitet und lassen sich in vielen angesagten Bars in den großen Metropolen finden. Eigene Cocktailwettbewerbe für gelagerte Cocktails helfen dabei immer neue Kreationen zu entwickeln und sorgen für spannende Geschmackskombinationen die jedem Genießer das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Read the rest of this entry »

 

Mikkeller Spirits

16 Aug

Mikkeller Botanical and Hoppy GinBereits seit einigen Jahren sorgt nun ein Braumeister aus Dänemark für Aufsehen. Sein Name? Mikkel Borg Bjergsø! Der ehemalige Lehrer für Physik und Mathematik begann vor gut acht Jahren in der heimischen Küche in Kopenhagen mit Hopfen, Malz und Hefe zu experimentieren. Mittlerweile wird er als einer der innovativsten Brauer in der Szene anerkannt und exportiert das Bier aus seiner Mikro-Brauerei in 40 verschiedene Länder.

Vom Küchenexperimentator zum erfolgreichen Bierproduzenten

Alles begann damit, dass Mikkel Borg Bjergsø während seiner Studienzeit einen Job in einer lokalen Bar annahm. Hier verkostete er erstmals bewusst verschiedene Biersorten und gründete daraufhin mit einigen Kommilitonen einen „Beer Club“ um gemeinsam verschiedene Biere zu verkosten und zu bewerten. Auch nach dem Studium blieb seine Liebe zum Bier bestehen und als er dann erstmals ein Indian Pale Ale verkostete, entschloss er sich selbst als Brauer aktiv zu werden. Read the rest of this entry »

 
 

Chase Distillery – Hochprozentiges aus England

05 Jul

William Chase VodkaWilliam Chase heißt der Gründer der Chase Distillery. Will Chase ist aber eigentlich kein Destillateur sondern Kartoffelbauer. Seine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte begann vor über 20 Jahren. Damals bewirtschaftete Chase in Herefordshire mehrere Felder und lieferte seine Kartoffeln an diverse Supermarktketten. Durch den ständigen Preisdruck der Supermarktketten und das fehlende Feedback der Endverbraucher verlor Chase langsam den Enthusiasmus der ihn antrieb und er beschloss einen neuen Weg in seinem Leben einzuschlagen. Eines Tages kam ihm dann die Idee seine Kartoffeln zu Chips zu verarbeiten und er gründete die Marke Tyrrells Chips, die mittlerweile in jedem besseren Supermarkt zu finden sind.

Als Chase sich schließlich im Jahr 2004 auf einer Geschäftsreise in den USA befand, besichtige er dort eine kleine Destillerie, die Kartoffeln zu Vodka verarbeitete. Dies inspirierte ihn dazu, sich selbst in der Kunst des Destillierens zu versuchen und sich somit ein zweites Standbein neben der Chips-Produktion aufzubauen. Von Anfang an war es ihm dabei wichtig, einen authentischen und herkunftsbezogenen Vodka zu produzieren. Sein Vodka sollte dabei nicht durch zig-fache Filtrierung seinen Charakter verlieren und noch klar am Geschmack erkennbar sein. Er ließ sich deshalb von einem alten Familienbetrieb eine traditionelle Destillieranlage bauen und suchte eine besonders aromastarke Kartoffelsorte für seinen Vodka aus. Für einen Liter Vodka werden dabei bis zu 16 kg Kartoffeln verarbeitet! Die Qualität der Destillate von Chase sprach sich schnell herum und mittlerweile umfasst das Portfolio der Destillerie neben Vodka auch Gin und zahlreiche natürlich aromatisierte Destillate.

Read the rest of this entry »

 
 

Historische Rezepte für Spirituosen und Liköre – Teil 1/3

10 Mai
Universal-Lexikon der Kochkunst

Universal-Lexikon der Kochkunst

Liebe Drinkology-Leser,

uns ist vor einiger Zeit eine Originalausgabe des „Universal-Lexikon der Kochkunst“ aus dem Jahr 1897 in die Hände gefallen. Diese zweibändige Ausgabe galt vor gut 100 Jahren als Standardwerk der Kochkunst und Nachschlagewerk für nahezu alle gastronomischen Fragen. Neben historische Zubereitungsarten, etwa für Bär und Biber, finden sich auch ausführliche Rezepte für die Herstellung von Likören und Spirituosen. Diese sind zu heutigen Zeit größtenteils informativ, einzigartig und teilweise auch amüsant. Definitiv lohnt es sich jedoch diese zu teilen. In insgesamt zwei Blogartikel möchten wir ihnen daher die interessantesten Rezepte und Beschreibungen aus dem Buch vorstellen:

Absinth oder Absynth

Ein aus Wermuth bereiteter, starker Liqueur, welcher namentlich in Frankreich viel genossen wird und mit allerlei schädlichen Substanzen versetzt wird und dessen Einfluß auf das körperliche und geistige System bei häufigem Gebrauch sehr unheilvoll ist, obgleich er für magenstärkend ausgegeben wird. Reiner Absinth duftet stark ätherisch, nach Anis und Fenchel und trübt sich milchig, sobald man etwas Wasser zugießt. Zu 4 Liter Branntwein oder Sprit, nehme man 250 Gramm Anis, 31 Gr. Sternanis, 125 Gr. Großen, 125 Gr. Kleinkörnigen Fenchel, 31 Gr. Koriander, 8 Gr. Angelicawurzel, 16 Gr. Engelsüßwurzel, 16 Gr. Süßholz, 16 Gr. Kalmus, 16 Gr. bittere Mandeln, 31 Gr. großen und 31 Gr. kleinblättrigen Wermuth, 8 Gr. Pfefferminzblätter, 16 Gr. Kamillen und 8 Gr. Wacholderbeeren, lasse dies alles in dem Branntwein 3-4 Wochen an einem Ort in der Sonne destillieren, filtriere dann den Liqueur und fülle ihn auf Flaschen.

Read the rest of this entry »

 
 

Brands Report: Gin

25 Jan

Monkey 47 Schwarzwald Dry GinAnfang Oktober wurden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in London die 50 besten Bars der Welt bekanntgegeben. Dabei konnten auch einige deutsche Bars große Erfolge erzielen. So landete die bekannte Hamburger Bar Le Lion auf Platz 23, dicht gefolgt von Schumann’s (28), Lebensstern (30) und der Goldenen Bar (31).
Drinks International befragt nun die Inhaber der 50 besten Bars zu den dort ausgeschenkten Gins. Aus den Umfragewerten wurden zwei Top10-Listen erstellt.

 

 

 

Top 10 Best Selling Brands:

–          1. Beefeater

–          2. Tanqueray

–          3. Bombay Sapphire

–          4. Hendrick’s

–          5. Gordon’s

–          6. Plymouth

–          7. New Amsterdam

–          8. Martin Miller’s

–          9. Gilbey’s

–          10. Seagrams

Wie zu erwarten war, enthält diese Liste nahezu ausschließlich große Marken, die oft seit Jahrzehnten in der Barwelt etabliert sind. Es ist jedoch auch beachtenswert, dass der erst 1999 eingeführte Hendrick’s Gin sich innerhalb weniger Jahre in der Weltspitze etablieren konnte. Die zweite Liste enthält Gins, die gerade im Trend liegen.

Top 10 Trending Brands:

–          1. Tanqueray

–          2. Hendrick’s

–          3. Bombay Sapphire

–          4. Monkey 47

–          5. Beefeater

–          6. Junipero

–          7. Plymouth

–          8. Sipsmith

–          9. Bulldog

–          10. Martin Miller’s

Zu den Trending Brands gehören nicht unbedingt Gins, die am Abend die große Masse ausmachen. Allerdings werden diese Marken in letzter Zeit öfters von Kunden nachgefragt. Es ist erfreulich zu sehen, dass sich auch ein deutscher Gin in dieser Liste platzieren konnte. Sicherlich nicht unverdient landete der im Schwarzwald produzierte Monkey 47 Gin auf dem vierten Platz.