RSS
 

Das The Bitter Truth Bar Pack

19 Jun

Liebe Leser,

vielleicht geht es Ihnen da ja wie uns: von Cocktail-Bitters kann man eigentlich nie genug haben. Die hocharomatischen Tinkturen sind wie das Salz in der Suppe und können jeden Cocktail in neue Höhen emporsteigen lassen. Erfreulicherweise haben die letzten Jahre eine erstaunliche Vielzahl an den unterschiedlichsten Bitters-Varianten hervorgebracht, sodass für jeden Geschmack der richtige Bitters gefunden werden kann.

Ein Unternehmen war dabei maßgeblich am neuerlichen Aufstieg der Cocktail-Bitters und damit auch der gesamten Cocktail-Renaissance beteiligt. The Bitter Truth, bereits 2006 von Stephan Berg und Alexander Hauck in München gegründet, entstand aus dem Mangel an hochwertigen Bitters in Deutschland und sollte die Cocktailwelt nachhaltig revolutionieren. Mittlerweile sind die Produkte von The Bitter Truth in praktisch jeder Bar zu finden. Im Laufe der Jahre haben die beiden Cocktailenthusiasten regelmäßig neue Variationen kreiert und neue Geschmacksrichtungen geschaffen. Ihre Experimentierfreudigkeit beschränkte sich dabei glücklicherweise auch nicht nur auf die aromatischen Tinkturen. So sind parallel auch verschiedene Likör- und Spirituosenkreationen entstanden.

In 2016 feiert The Bitter Truth nun sein zehnjähriges Jubiläum. Das ist Anlass genug, um zahlreiche neue Produkte zu veröffentlichen. Mit dem The Bitter Truth Bar Pack ist der erste Schritt getan. Im Set enthalten sind fünf Braunglasflaschen mit je 20 ml Inhalt. Peach Bitters, Tonic Bitters, Cucumber Bitters, Chocolate Bitters und die neuentwickelten Olive Bitters machen in der wunderschön gestalteten Metallbox eine wahrlich gute Figur. Aufgrund der kompakten Abmaße lässt sich das The Bitter Truth Bar Pack auch ganz einfach auf längere Reisen mitnehmen.

Da der beste Bitters natürlich nur so gut ist, wie die Einsatzmöglichkeiten, die er mit sich bringt, wollen wir an dieser Stelle tolle Rezeptideen mit den Bitters des The Bitter Truth Bar Pack vorstellen.

Peach Old Fashioned:

 

Der Peach Old Fashioned zeigt eindrucksvoll, welch große Wirkung ein paar Tropfen Bitters entfalten können. Der Klassiker wird durch den The Bitter Truth Peach Bitters um vollfruchtige Pfirsichnoten ergänzt und schafft einen völlig neuartigen Cocktail. Dieses Prinzip kann natürlich auch auf andere Klassiker übertragen werden. Spielen Sie doch ein wenig mit dem The Bitter Truth Peach Bitters herum und probieren Sie ihn in Ihrem Lieblings-Bourboncocktail. Ein herausragender Cocktail kann manchmal so einfach sein, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Dirty Martini:

Martini, der König unter den Cocktails. Nicht erst seit James Bond ist der Martini in aller Munde. Für alle Freunde dieses herausragenden Klassikers gibt es jetzt den neuentwickelten The Bitter Truth Olive Bitters. Damit wird jeder Martini ganz einfach und schnell um die würzig-salzigen Noten von Oliven erweitern.
Auch wenn wir den Martini immer rühren würden, können Sie es natürlich auch wie der berühmteste Geheimagent (sollte ein Geheimagent nicht eigentlich im Verborgenen agieren?) halten und Ihren Martini schütteln.

Garden Cocktail:

Ein herrlicher Cocktail, der auf elegante Art unterschiedlichste Gartenaromen miteinander verbindet. Würzige Kräuternoten, süß-florale Holunderblüten und Anklänge von frisch geschälter Gurke schaffen eine unvergleichliche Verbindung. Auch wenn dieser Cocktail durch die Verwendung der hauseigenen Produkte von The Bitter Truth so hervorragend ausbalanciert und abgerundet ist, können sie beispielsweise auch den St. Germain Elderflower Liqueur verwenden. Für den The Bitter Truth Pink Gin gibt es leider kaum Alternativen, da es sich dabei um ein einzigartiges Produkt auf dem Markt handelt.

Tipp: Fügen Sie doch noch ein paar Tropfen The Bitter Truth Rose Water hinzu, es lohnt sich.

Barcelo Blazer (von Ryhs Davis):

Der Barcelo Blazer ist ein hervorragender After-Dinner-Drink. Durch seine angenehm süßen Noten von Karamell, Vanille und Milchschokolade eignet sich der Barcelo Gran Anejo Rum wunderbar als Grundlage. Die würzigen Vanillearomen des Licor 43 sorgen zusätzlich für viel Komplexität. Der The Bitter Truth Chocolate Bitters rundet das Geschmacksprofil wunderbar ab. Bei der Dosierung ist allerdings Vorsicht geboten. Der The Bitter Truth Chocolate Bitters hat ein wirklich intensives Schokoladenaroma, welches entsprechend sparsam eingesetzt werden sollte.

The Truth About Belle (von Susie Wong): 

Dieser Cockail, erfunden von Susie Wong, hat den zweiten Platz bei der Vintage to Visionary Cocktail Competition gewonnen, und das zu Recht. Die auf den ersten Blick ungewöhnlichen Zutaten ergänzen sich perfekt und schaffen ein vollmundiges und einzigartiges Geschmackserlebnis aus angenehmer Süße, floralen Noten, kräftiger Würze und frischer Fruchtigkeit.

Ansonsten ist der The Bitter Truth Tonic Bitters natürlich bestens für jeden Gin & Tonic geeignet. Schon 3-4 Tropfen sorgen für ungeahnte Komplexität, ganz einfach und schnell.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser kleinen Vorstellung Lust auf das neue The Bitter Truth Bar Pack gemacht haben. Probieren Sie unsere Rezeptvorschläge doch einfach mal aus oder tüfteln Sie an neuen, spannenden Kreationen.

Außerdem freuen wir uns, Ihnen an dieser Stelle schon ein kleines Geheimnis verraten zu dürfen. Bald wird von The Bitter Truth eine neue Jubiläums Edition auf den Markt gebracht. Enthalten sind vier innovative Geschmacksrichtungen (Nuts, Blossom, Roots und Woods). Schauen Sie also auf jeden Fall auch das nächste Mal vorbei, wenn wir die neuen Cocktail-Bitters vorstellen werden.

Bis zum nächsten Mal,

Ihr Team von drinkology.de

 
 

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar hinzufügen

 
 
  1. Von München in die Welt – The Bitter Truth feiert 10-jähriges Jubiläum | Drinkology Blog

    31. Juli 2016 at 13:35

    […] einiger Zeit hatten wir Ihnen an gleicher Stelle bereits das neue The Bitter Thruth Bar Pack vorgestellt, welches neben den beliebten Peach Bitters, Chocolate Bitters und Tonic Bitters auch […]