RSS
 

Search results for ‘bitter truth’

Aus dem Versuchslabor – eingelegte Früchte, Sirups und Liköre selber herstellen

28 Aug

Sirups und Liköre sind aus der heimischen Bar nicht mehr wegzudenken. Heutzutage scheint keine Geschmacksrichtung zu abwegig zu sein und die Hersteller überbieten sich gegenseitig mit den verrücktesten Ideen. So schön diese Auswahl für den Endverbraucher auch ist, oftmals sind es doch die kleinen, simplen Dinge, die aus einem Cocktail ein Erlebnis machen; ein selbstgemachter Fruchtsirup, eingelegte Cocktailkirschen aus dem Garten oder ein eigens angesetzter Likör schaffen eine ganz besondere Verbindung.
Viele von Ihnen werden sicher zustimmen, dass man durch das „Selbermachen“ einen ganz neuen Bezug zu einem Produkt bekommt und sich dies schließlich auch im Geschmack niederschlägt. Im Ergebnis bieten sich zahlreiche Vorteile, die den Zeitaufwand für die Herstellung deutlich aufwiegen. Zum einen kann die Ernte aus dem Garten, seien es Kirschen, Johannisbeeren, Himbeeren oder Aprikosen, haltbar gemacht und für einen langen Zeitraum konserviert werden. Zum anderen wird durch die Auseinandersetzung mit dem Herstellungsprozess deutlich, wie sich unterschiedlichen Techniken auf den späteren Geschmack im Cocktail auswirken und welchen Einfluss bereits kleinste Mengen auf die Aromatik eines Produktes haben können. Dies schafft nicht nur ein Verständnis für das komplexe Zusammenspiel eines Cocktailrezeptes, es hilft auch bei der Entwicklung neuer Kreationen und Ideen. Zu guter Letzt liegt ein Vorteil in der eigenen Herstellung natürlich darin begründet, dass das jeweilige Erzeugnis exakt den eigenen Wünschen und Geschmacksvorstellungen angepasst werden kann. Read the rest of this entry »

 

Vermouth-Cocktails – anmutig, aromatisch, appetitanregend

05 Jun

Im vergangenen Blog haben wir uns bereits eingängig mit Vermouth/Wermut beschäftigt. Neben dem eigentlichen Herstellungsprozess wurden auch zahlreiche Produkte vorgestellt. Im heutigen Teil wollen wir uns nun vermehrt dem Einsatz in der Bar, speziell in Form von Aperitif-Cocktails, widmen. Diese „before dinner drinks“ werden in Zukunft eine immer größere Rolle spielen und es der klassischen Bar auch aus wirtschaftlicher Sicht ermöglichen, bereits am frühen Abend zu öffnen.

Das Wort Aperitif stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „öffnen“. Ein Aperitif ist also ein Getränk, welches den Magen öffnen und gleichzeitig den Appetit anregen soll. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass nicht alle Zutaten für die Bereitung eines solchen Drinks gleichermaßen geeignet sind. Süße Liköre, Sahne, Eier oder auch Kokosnusscreme sollten eher den After-Dinner-Drinks vorbehalten bleiben, haben sie doch eher sättigende Wirkung. Für Aperitifs werden typischerweise trockene, aromatisch herbe Zutaten verwendet: hochprozentige Spirituosen, Kräuterbitter, fortifizierte Weine, Absinth oder Amaros. Dem Vermouth kommt dabei eine entscheidende Bedeutung zu. Durch seinen Facettenreichtum wirkt er als Bindeglied zwischen den einzelnen Ingredienzien und schafft eine harmonische Balance. Es verwundert daher nicht, dass klassische Aperitif-Drinks mit Vermouth bis heute nichts von ihrer Faszination und Popularität verloren haben. Gleichzeitig wurden über die Jahre etliche Variationen dieser klassischen Cocktails kreiert. Diese sogenannten Twists schaffen es, völlig neue Aromen und Geschmacksrichtungen hervorzubringen. Dies wollen wir zunächst am Beispiel des Negronis veranschaulichen. Read the rest of this entry »

 

Cocktailrezepte für den Sommer

05 Jul

Campari Soda

Liebe Drinkology-Leser,

erneut zieht eine Hitzewelle über Deutschland hinweg und Temperaturen nahe der 40 °C lassen uns schwitzen. Der Körper verlangt nach Abkühlung und ein Sprung in den See oder ein erfrischendes Getränk können Abhilfe schaffen. Um Ihnen die Temperaturen etwas erträglicher zu machen, haben wir daher einige kühle Drinks für den Sommer zusammengestellt.

Das Wichtigste jedoch zuerst: Durch die hochsommerlichen Temperaturen verliert der Körper viel Flüssigkeit und Mineralien, die es auszugleichen gilt. Gute Getränke helfen also nicht nur dabei den Durst zu stillen, sondern vermeiden auch Müdigkeit, Schwindelgefühl und Konzentrationsprobleme, die bei Flüssigkeits- und/oder Mineralstoffmangel auftreten können. Es ist daher wichtig viel zu trinken! Über die richtige Menge an Flüssigkeit streiten sich die Gelehrten jedoch vortrefflich und Werte zwischen 2 – 6 Litern Wasser kursieren durchs Netz. Wir sind zwar keine Ärzte, empfehlen Ihnen jedoch auf Ihren Körper zu hören. Trinken Sie wenn Sie Durst haben und hören sie auf zu trinken, wenn dieser gestillt ist.

Nun aber zum Wichtigsten: Den Getränken! Als Durstlöscher eignen sich natürlich besonders alkoholfreie Getränke, da diese den Kreislauf nicht unnötig belasten und durch die Zubereitung z.B. mit Säften oft sehr mineralstoffhaltig sind.

Jogging Flip

– Verschiedene Säfte (je nach Geschmack z.B. Grapefruitsaft, Orangensaft, …)
– 1 Eigelb
– Grenadine (z.B. Bols Grenadine Syrup)

Alle Zutaten kräftig shaken und in ein Longdrink-Glas auf Eis abseihen. Read the rest of this entry »

 
 

Cocktails und Bowlen für den Frühling

14 Mrz

Liebe Drinkology-Leser,

die kalten Tage scheinen endgültig vorbei zu sein. Die Temperaturen steigen deutlich und auch die Sonne lässt sich immer öfter wieder blicken! Endlich lassen sich wieder die ersten Stunden ohne Wintermantel auf der Terrasse oder im Café in der Stadt verbringen und man findet etwas Zeit zum abschalten.

Auch die Kulinarik ändert sich je nach Jahreszeit und so müssen die kräftigen Wildgerichte aus dem Winter langsam aber sicher eher leichteren und frischeren Frühlingsgerichten weichen. Ähnlich wie in der Küche ist es auch an der Bar, und so treten wärmende Drinks wie der Hot Buttered Rum in den Hintergrund und die Bartender erfrischen ihre Gäste mir frühlingshaften Getränke. Falls Sie vorhaben demnächst eine kleine Gartenparty zu schmeißen oder einfach sich und Ihren Liebsten daheim etwas erfrischen möchten, haben wir Ihnen einige trendige und zeitlose Rezepturen für den Frühling aufgeschrieben.

Rosemary Lemonade

 Die Herstellung dieses erfrischenden Getränks benötigt etwas Vorbereitungszeit, der Geschmack des Rosemary Lemonade rechtfertig aber jede investierte Minute. Read the rest of this entry »

 

Themenreise: Deutschland

20 Dez

Elephant GinLiebe Drinkology-Kunden,

letzte Woche haben wir Ihnen nicht verraten, wo unsere kulinarische Themenreise diese Woche endet. Dieses Geheimnis können wir nun lüften. Wie jede gute Reise endet sie natürlich in der Heimat!

Deutschland war lange Zeit für viele Connaisseure ein dunkler Fleck auf der Landkarte. Dies war auch nachvollziehbar, denn Deutschland hatte schlicht keine nennenswerte Spirituosenkultur. Dies änderte sich im Laufe der letzten Jahre als Hersteller wie Monkey 47, The Bitter Truth oder Slyrs viele Kenner und Genießer rund um den Globus begeisterten. Seit diesem neuen Spirituosen-Boom erscheinen beinahe wöchentlich neue Produkte aus Deutschland auf dem Markt. Die spannendsten möchten wir Ihnen gerne kurz vorstellen.

Elephant London Dry Gin
Ganz neu auf dem Markt und im Sortiment von Drinkology ist der Elephant London Dry Gin. Dieser wird in Deutschland produziert, der Inhalt und die Aufmachung der Flasche sind jedoch von Afrika inspiriert. Insgesamt 14 Botanicals, darunter Exoten wie Affenbrotbaum und Räucher-Wermut, geben dem Elephant London Dry Gin ein ganz eigenes Geschmacksbild. Vom Verkauf der Elephant London Dry Gin Flaschen spendet der Hersteller 15 % an Elefantenschutzorganisation in Afrika!

Read the rest of this entry »

 

Sorbet mit Rosenwasser

11 Okt

The Bitter Truth RosenwasserDie Meisten kennen Rosenwasser wohl nur aus der Apotheke. Dabei eignet sich das ätherische Wasser ideal als Zutat an der Bar und in der Küche. Echtes Marzipan wäre ohne Rosenwasser beispielsweise undenkbar. Aber was genau ist eigentlich Rosenwasser?

Rosenwasser ist ein Nebenprodukt, welches bei der Herstellung von Rosenöl entsteht. Dieses wird durch Wasserdampf-Destillation aus den Blütenblättern von Rosen gewonnen und findet besonders in hochwertigen Parfums Einsatz. Rosenwasser wird neben der Marzipan-Herstellung traditionell noch in der arabischen, indischen und iranischen Küche verwendet und erlebt momentan auch an den Bars wieder einen Boom.

Wir hatten bereits letztes Jahr ein Rezept mit Rosenwasser gepostet. Dabei handelte es sich um die Frankfurter Bethmännchen, ein leckeres Gebäck für die Adventszeit. Heute möchten wir Ihnen mit dem Rosensorbet ein weiteres Rezept mit Rosenwasser vorstellen. Read the rest of this entry »

 

Backen mit Rosenwasser: Frankfurter Bethmännchen

09 Nov

BethmännchenZwar befinden wir uns noch nicht in der Adventszeit, damit Sie auf diese jedoch bestens vorbereitet sind, haben wir uns für Sie schon einmal in die Backstube begeben.

Auch wenn wir aus München kommen, haben wir uns für eine Spezialität aus dem Frankfurter Raum entschieden und die schmackhaften „Frankfurter Bethmännchen“ zubereitet.

Bei Bethmännchen handelt es sich um eine Gebäckspezialität, die aus Marzipanrohmasse, Mandeln, Puderzucker und Eiweiß hergestellt wird. Da der Geschmack dieser Spezialität stark von dem verwendeten Marzipan geprägt ist, entschieden wir uns, dieses ebenfalls selbst herzustellen um den bestmöglichen Geschmack zu erzielen.

 

Gesagt, getan. Wir begannen also mit der Vorbereitung der:

Marzipan-Rohmasse

Benötigt werden: Read the rest of this entry »